Leistungssteigerung des PCs durch Upgrades

Ganz egal, wie schnell und modern ein PC auch sein mag – wenn er neu ist, funktioniert er natürlich reibungslos. Häufig lässt dies aber mit der Zeit nach und der PC wird irgendwann langsam. öffnet Seiten oder Programme nur sehr schleppend oder friert sogar ein. Gerade dann, wenn man das Internet nutzt, kann es schnell passieren, dass man sich Junk, Spyware oder gar Viren aus dem Internet einholt, die die Leistung des Computers deutlich schwächen.

Hardware-Upgrades für den PC – Aufrüsten nach Maß

Viele Menschen denken darüber nach, sich direkt einen neuen Computer zu kaufen, wenn der alte immer langsamer wird. Doch das muss in vielen Fällen gar nicht sein, wenn man sich einfach ein Upgrade-Paket mit neuen Einzelteilen kauft: Das kann beispielsweise eine größere Festplatte, ein leistungsstarker Arbeitsspeicher oder auch ein neues Mainboard sein. All diese Faktoren müssen auf einem recht aktuellen Stand und natürlich auch kompatibel zueinander sein, damit der PC reibungslos funktioniert. Am besten lässt man sich hier von einem Fachmann oder auch im Computer-Geschäft beraten, wenn man sich nicht selbst damit auskennt.

Software-Upgrades vom Hersteller downloaden lohnt sich

Software-Upgrades sind eine weitere Möglichkeit, Fehler im System des Computers zu beheben. Allerdings können damit keine Wunder vollbracht werden: Wer erwartet, dass der PC nach einem heruntergeladenen Update sehr schnell läuft, wird meist enttäuscht. Allerdings können durchaus Programmstarts oder andere Dienste merklich beschleunigt werden – ein Blick auf die Webseite des Systemherstellers lohnt sich daher immer. Alternativ dazu lässt sich auch am PC selbst einstellen, dass man unmittelbar informiert wird, sobald ein neues Update verfügbar ist. Dieses kann man anschließend ganz bequem herunterladen und installieren.
Wichtig ist jedoch, vorher eine Datensicherung durchzuführen – ab und zu kommt es vor, dass ein Upgrade nicht mit dem System kompatibel ist oder der Computer danach nicht mehr richtig läuft und neu aufgesetzt werden muss. Dies ist zwar selten, aber durchaus möglich.

Den PC aufzuräumen kann viel bewirken

Nicht zuletzt können auch kleine Veränderungen im System helfen, die Leistung des Computers zu steigern. Ein Tipp, der häufig unterschätzt wird, ist beispielsweise die Defragmentierung der Festplatte. Sie ordnet fragmentierte, also zerstückelte Dateien neu an, so dass die Festplatte aufgeräumter ist und somit auch effizienter arbeitet.
Auch die Datenträgerbereinigung kann sich lohnen: Sie entfernt temporäre Dateien, leert den Papierkorb und entfernt anderen Datenabfall, den man nicht benötigt. Dadurch wird mehr Speicherplatz auf der Festplatte freigegeben und der Computer unter Umständen etwas beschleunigt.